Schwanzansatzbürste

  • Gehört das zu Kommunikation?


    Seit Elfi bei uns wohnt, also seit Ostern, hat Holly eine dauerhafte kleine Bürste, also eher ein Bürstchen, genau am Rutenansatz.

    Nein, nicht da, wo die Violsche Drüse sitzt, da hat sie auch manchmal eine Bürste, so eine kleine Rundumbürste, aber nur wenn ihr kalt ist.


    Diese Minibürste ist höher, wie ihr auf den Fotos seht. Die hatte sie vorher nicht, ich will sogar behaupten, das habe ich vor Elfis Einzug noch nie bei ihr gesehen.

    Und nun geht sie gar nicht mehr weg :rolleyeshund:


    Kennt das jemand? Was hat das zu bedeuten?



    Hunde haben diese Gabe, sie können deiner Welt ein anderes Gesicht geben, sie zu einem Ort machen, in den du dich kopfüber mitten hineinstürzen möchtest.

  • Ich würde eher mal auf Flöhe kontrollieren. Die sitzen gern am Rutenansatz bei Quinta. Wenn sie da knibbelt, dann sieht es genau so aus.


    Kann natürlich falsch liegen, aber damit bringe ich das gerade in Verbindung.

  • Also wenn Taavi so richtig aufgeregt ist, dann steht das Fell von vorne bis hinten. Ich würde also sagen es ist eine normale Piloerektion

    Edit: gerade gelesen dass es nicht mehr weg geht. Mh ist das Fell dort ranziger?

    -Glück ist nur echt, wenn man es teilt-

    Alexander Supertramp

  • Nuka hatte das auch gelegentlich -bei ihr war es überschüssiger Talg und Dreck ( also auch Staubzeug - gerne auch Heustaub aus dem Stall) .

    Mit mal shamponieren war es dann wieder gut.

    Spot -On an Nacken und Rutenansatz aufgebracht machte auch gerne so ein Bürstchen - das war dann richtig "babbich".

    ....und sobald du die Antwort gefunden hast ,ändert das Leben die Frage.

  • Danke für die Ideen, aber hm nein, nichts davon trifft zu, keine Flöhe, keine ranzigen Haare, kein Talg, keine Irritation der Haut, kein Dreck, kein Spot-on.


    Es ist seltsam!

    Hunde haben diese Gabe, sie können deiner Welt ein anderes Gesicht geben, sie zu einem Ort machen, in den du dich kopfüber mitten hineinstürzen möchtest.

    Edited once, last by Juline ().

  • Mir gehen dazu 2 Dinge durch den Kopf.


    Zum einen war die Zeit seit Ostern für euch beide nicht unstressig und unanstrengend.

    Besorgnis und "Aufpassen müssen" (meine jetzt nicht Wachen/Schützen) und Unwohlsein lassen manchen Hunden wortwörtlich die Haare zu Berge stehen.

    Hatte eine Pflegehündin, die ähnlich wie auf den Fotos eine Poppesbürste bekam wenn es ihr physisch und oder psychisch/emotional nicht gut ging oder ihr etwas zu viel war. Vorne, bzw über den Rücken ging erst der Pelz hoch wenn der Erregungszustand sehr sehr hoch war!


    Zum Anderen: trägt sie im Alltag in letzter Zeit die Rute vermehrt oben oder erhöht?

    Ringel-/Sichelrutenträger (viele Rutenhochträger) haben hinten eine "Bürste" wenn die Rute nicht mehr am Anschlag oben steht. Einfach weil die Haare ja in "die andere Richtung" wachsen / gedrückt werden.


    Wurde auch immer wieder auf die "gestellten Haare" angesprochen wenn die Rute unten hing oder im Liegen zum Bauch hin eingeklappt war. Da war nix absichtlich abgestellt. Die zeigten einfach in die andere Richtung durch die eingeringelte "Normalstellung" der Rute.

    "... ein Traum ist die Antwort auf eine Frage, die wir noch nicht zu stellen gelernt haben...."

  • Eine ganz andere Idee : liegt sie vielleicht anders? Zum Beispiel im Hundekörbchen mit dem Po an den Rand gequetscht. Im Auto nicht mittig, weil ja nun zu zweit, sondern mit dem Po am Rand?

    Könnte es sein, dass das Fell einfach durch Reibung aufgepüschelt ist?


    Ich kenne das von Lupus. Er fing irgendwann an, sich an der sofa lehne mit dem Po runter rutschen zu lassen, so dass der Rutenansatz nach oben geschoben wurde. Da blieb das Fell dann auch seltsam stehen.

    "Man kann in Tiere nichts hineinprügeln, aber man kann manches aus ihnen herausstreicheln."

    (Astrid Lindgren)

  • Besorgnis und "Aufpassen müssen" (meine jetzt nicht Wachen/Schützen) und Unwohlsein lassen manchen Hunden wortwörtlich die Haare zu Berge stehen.


    Das kann ich mir am ehesten vorstellen! Natürlich ist Elfi "ihre" Kleine, auf die sie aufpasst, und ganz unstressig ist das nicht! So ein Greenhorn ist ja allgemein nicht unstressig, die ist schon wirbelwindig. Vielleicht äußert sich diese erhöhte "Alarmbereitschaft" oder innere Anspannung in dieser Mini-Dauerbürste.

    Verrückt wär das ja schon, aber gute Idee!


    Schlafposition und Rutenhaltung haben sich eigentlich nicht verändert, wäre aber natürlich auch eine mögliche Erklärung., danke Kibu

    Hunde haben diese Gabe, sie können deiner Welt ein anderes Gesicht geben, sie zu einem Ort machen, in den du dich kopfüber mitten hineinstürzen möchtest.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!