Zeckenprophylaxe

  • Der Thementitel verrät es ja schon - welche Mittel und Wege findet ihr für euch und eure Hunde, den ekeligen Spinnenbiestern die Suppe zu versalzen?


    Ich für mich und meine divers-allergischen Hund bin der Meinung, Abwehr ist der beste Weg und, weil sie leider auch auf Kokos allergisch ist, bin zu den "Klassikern" der Zecken-Repellents gekommen.

    Madame bekommt also vor den Spaziergängen das Fell mit Autan bzw dem etwas besser riechenden DM-Äquivalent eingerieben und das wirkt sehr gut. Nicht 100%, aber doch gut genug um einen erheblichen unterschied zwischen "eingerieben" und "ops, vergessen" zu erkennen.


    Ich schätze mal diese Saison (Norden Deutschlands, für die örtliche Einordnung) kann ich täglich 1-3 Zecken ziehen - wenn ich sie nicht einreibe sind es fast doppelt so viele.



    Higgins, der Hund meiner Eltern, ist extrem empfindlich gegen Spotons, leider aber findet er Autan und Co so widerlich dass er sich nach dem Einreiben ins Laub wirft und sich komplett abrubbelt. Da nützt dann das beste Repellent nichts mehr, wenn er seine Nase direkt in die Zecken steckt. Wir werden also wieder die KOkos-Ölung beginnen - nützt nicht ganz so viel, aber er ist auch noch mit Bravecto "ausgerüstet" weil wir vor einiger Zeit ein recht großes Floh-Problem hatten und das Zeug ja nicht so schnell aus dem Körper verschwindet :frowning_face: (Da er keine Spot-ons verträgt gab es nix anderes als Bravecto bzw das andere Mittel mit dem gleiche nWirkstoff)


    Schätze mal, er wird noch bis ende das Jahres giftig sein für Zecken...

    ______________________________

    Gruß, Friederike




    Wrong in all the right ways

  • Lemmy

    Changed the title of the thread from “Zeckenprofilaxe” to “Zeckenprophylaxe”.
  • Ich habe es jetzt eine ganze Weile ohne Chemie versucht, aber nachdem ich jeden Tag locker 10 Zecken aus den Hunden ziehe, ist das jetzt mal vorbei, mir reicht es :frowning_face:
    Selbst ich habe schon drei Zecken davon getragen und ich würde mir auch ein spot on verpassen, wenn es eines gäbe... :face_with_rolling_eyes:

    Nächste Woche bekomme ich Scalibor-Halsbänder, dann ist Ruhe und ich brauche mich nicht mehr vor Zeckenkrankheiten wie Borreliose, Babesiose oder Anaplasmose zu fürchten.

    Die Gesundheit meiner Tiere geht vor, die Scalibor vertragen sie gut. Diesen Kompromiss können wir eingehen.

  • Ja - eben. Es ist ja nicht nur "eklig" eine Zecke zu finden, die Biester sind nunmal auch Krankheitsüberträger. Ich selber bekomme sehr sehr selten Zecken (in den letzten 3 Jahren waren es 4, davor hatte ich meine letzte als 13jährige. ) - und dennoch hat mir eine von denen Borrelliose beschert. Zum Glück mit dem typischen roten Kreis, daher konnte ich es gleich mit AB bekämpfen.


    Icardin (der wirkstoff in zB Autan) wirkt wirklich gut abwehrend, Scalibor war mir bisher zu teuer - bzw habe ich schon von einigen gehört,d ass es nicht mehr so gut wirkt :frowning_face: Ob das stimmt kann ich aber nicht beurteilen, habe es selbst nie verwendet. (auch nicht am Hund :winking_face: )

    ______________________________

    Gruß, Friederike




    Wrong in all the right ways

  • Finde ich nicht, ich hatte die letzten 2 Jahre Scalibor-Halsbänder. Sie wirken ein halbes Jahr und kosten pro Hund 25 Euro. Das finde ich nicht teuer :winking_face:
    Bei Aruna und Sikari wirken sie zuverlässig, aber viele Leute legen sie nicht richtig an. Sie müssen wirklich richtig eng am Hals sitzen, damit sich der Wirkstoff über die Fettschicht der Haut verteilen kann.

    Ich sehe ganz oft Leute mit Scalibor-Halsbändern, die ganz locker am Hundehals rumschlackern, dann wirkt es auch nicht. :winking_face:

    Zum Glück habe ich noch keine Borreliose bekommen, habe aber wirklich Angst davor.
    Lakoma hatte Borreliose und das war wirklich eine schlimme Krankheit :frowning_face:

  • Zum Glück habe ich noch keine Borreliose bekommen, habe aber wirklich Angst davor.
    Lakoma hatte Borreliose und das war wirklich eine schlimme Krankheit

    Das Problem ist ja, dass man es oft niht rechtzeitig bemerkt. Ich hab jetzt (hoffe das bleibt so!) keine Nachwirkungen, da ich wirklich gleich nach Auffinden der roten Stelle zum Arzt bin und den Test habe machen lassen.
    hätte ich keine rote Stelle gehabt, wäre ich garantiert nicht zum Arzt gegangen und wer weiß, was sich für Spätfolgen eingeschlichen hätten :frowning_face:


    Wenn das Halsband so gut wirkt ist ja prima! Baden geht Madame ja ohnehin nicht, von daher wäre sie geeignet als Dauerträger ohne dass ich daran denken müsste es ihr abzunehmen :winking_face:

    ______________________________

    Gruß, Friederike




    Wrong in all the right ways

  • Wir benutzen den Beaphar Zeckenschaum. Khan hatte 5 Zecken bisher in diesem Jahr.

    Mit dem Aniforte Ectoprotex war ich auch sehr zufrieden. Meine Schwester mag den Geruch aber nicht...immer wenn der Köterling das drauf hatte und bei ihr war wurde ihr ganz übel von dem Geruch.... daher nehme ich nur noch den Schaum von Beaphar.

  • Wir benutzen den Beaphar Zeckenschaum. Khan hatte 5 Zecken bisher in diesem Jahr.

    Mit dem Aniforte Ectoprotex war ich auch sehr zufrieden. Meine Schwester mag den Geruch aber nicht...immer wenn der Köterling das drauf hatte und bei ihr war wurde ihr ganz übel von dem Geruch.... daher nehme ich nur noch den Schaum von Beaphar.


    Kannst du mir sagen ob das Beaphar stark riecht? Ich hab ein Öl aus Thuja, Lavendel und Zeder. Da muss ich nur zur Flasche greifen und Nuka versteckt sich unterm Bett. CDvet wollte ich auch mal auf einer Messe ausprobieren, da hat Nuka aber Vollgas gegeben um vom Stand weg zu kommen. Deswegen suche ich was dass nicht so riecht

    -Glück ist nur echt, wenn man es teilt-

    Alexander Supertramp

  • Puh..... es riecht schon deutlich. Aber meinem empfinden nach "frisch".

    Khan hat keine Probleme mit dem Geruch. Nach einem Tag ist der Geruch zumindest für mich weg.

  • Momentan für den Hund Frontline. Wirkt hier zwar nicht gegen Flöhe bei Katzen, aber doch ziemlich gut gegen Zecken beim Hund. Er hatte die letzten 3 Monate nur 4-5 festgebissene Biester, denen das anscheinend nichts ausgemacht hat.

  • Ich benutze eine unglaublich tolle Mischung aus ätherischen Ölen von einer kleinen Manufaktur. (Denke, das kann man so sagen) Die Herstellerin hatte das vorher nur im ganz kleinen Rahmen vertrieben und sich jetzt damit selbständig gemacht.
    Nun weiß ich nicht, ob eine Verlinkung hier als Werbung gelten würde, von daher gibt es den Link zu ihrer Seite gerne auf Anfrage. (Bevor sich wer fragt, neee, ich habe von einer Verlinkung keinerlei Vorteile)


    100% Garantie hat man ja eigentlich nie, aber ich finde von ~ 20 Zecken und mehr pro Spaziergang vom Hund sammeln zu 2-3 ist ein ziemlich guter Durchschnitt.


    lg

    Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus. (Buddha)

  • Hat zufällig jemand von euch Erfahrung mit Schwarzkümmelöl? Eine Freundin wollte es Kurweise nehmen und hat sich ein Bio Produkt aus der Apotheke geholt. Nachdem sie aber festgestellt hat, dass es ziemlich "wäh" schmeckt, hat sie mich gefragt, ob ich es für Joschi haben will. Aufgrund des hohen Anteils der ätherischen Öle und des sehr widersprüchlichen Diskurs bezüglich einer potenziellen Lebertoxizität, bin ich mir jedoch ziemlich unsicher, ob ich es überhaupt "im" Hund haben möchte, oder eine äußerliche Anwendung für uns eher infrage kommen würde (oder ob wir lieber ganz drauf verzichten..).

    Wie sind eure Erfahrungen dazu?

  • Hat zufällig jemand von euch Erfahrung mit Schwarzkümmelöl? Eine Freundin wollte es Kurweise nehmen und hat sich ein Bio Produkt aus der Apotheke geholt. Nachdem sie aber festgestellt hat, dass es ziemlich "wäh" schmeckt, hat sie mich gefragt, ob ich es für Joschi haben will. Aufgrund des hohen Anteils der ätherischen Öle und des sehr widersprüchlichen Diskurs bezüglich einer potenziellen Lebertoxizität, bin ich mir jedoch ziemlich unsicher, ob ich es überhaupt "im" Hund haben möchte, oder eine äußerliche Anwendung für uns eher infrage kommen würde (oder ob wir lieber ganz drauf verzichten..).

    Wie sind eure Erfahrungen dazu?

    Joar, im ersten Sommer mit Kelvin haben wir irgendwann angefangen, ihm täglich einen TL zu geben. Und nach einiger Zeit hatte er wesentlich weniger Zecken. Im nächsten Frühjahr hatte er an den ersten wärmeren Tagen aber wieder etliche von den Biestern im Pelz, obwohl wir schon im Dezember wieder mit dem Öl angefangen hatten. Warum hat es am Anfang so gut "gewirkt"? Ab Ende Juli / Anfang August hat's halt kaum noch Zecken...


    Aber so wie jeder Hund oder auch jeder Mensch mehr oder weniger anziehend auf Zecken wirkt, hängt sicherlich auch die Wirksamkeit solcher Mittelchen vom Individuum ab.

    Schwarzkümmelöl äußerlich? Nein, danke! Da würde ich dann eher Kokosöl nehmen. Haben wir auch mal versucht, schien okay, ist beim langhaarigen Hund aber auch nicht immer angenehm. Eines schönen frühsommerlichen Vormittags saßen wir in der Fußgängerzone und haben ein Eis gegessen. Der mittlere Bereich, in dem die Tische des Eiscafés stehen, ist mit feinem hellem Schotter... ähm... geschottert halt. Kelvin lag also in dem staubigen Zeug, mindestens einmal auf jeder Seite, mit frisch geöltem Pelz. Örks! Aber danach hätte man an ihm wahrscheinlich prima diverse Metallgegenstände polieren können.


    (Sag Deiner Freundin, dass man das Öl in etwas Milch eingerührt eigentlich ganz gut runter bekommt, habe ich auch schon probiert.)

  • Ich benutze eine unglaublich tolle Mischung aus ätherischen Ölen von einer kleinen Manufaktur. (Denke, das kann man so sagen) Die Herstellerin hatte das vorher nur im ganz kleinen Rahmen vertrieben und sich jetzt damit selbständig gemacht.
    Nun weiß ich nicht, ob eine Verlinkung hier als Werbung gelten würde, von daher gibt es den Link zu ihrer Seite gerne auf Anfrage. (Bevor sich wer fragt, neee, ich habe von einer Verlinkung keinerlei Vorteile)


    100% Garantie hat man ja eigentlich nie, aber ich finde von ~ 20 Zecken und mehr pro Spaziergang vom Hund sammeln zu 2-3 ist ein ziemlich guter Durchschnitt.


    lg


    Magst du mir eine PN mit dem Link schicken?

    -Glück ist nur echt, wenn man es teilt-

    Alexander Supertramp

  • Die Fritzi hatte nie viel Zecken, Lili hatte jetzt aber schon ein paar angedockte, gestern hab ich zwei gefunden. Und drei dicke fette abgefallene hatten wir auch schon. :nauseated_face:


    Bei Chemie hab ich immer noch das Gefühl, den Teufel mit dem Beelzebub auszutreiben. :confused_face:


    Kokosöl oder Schwarzkümmelöl ins Futter mach ich regelmäßig, aber nicht täglich.


    Brynja über den Link würde ich mich freuen


    Lemmy sprüht man den Hund da ein? Oder macht man das Autan auf die Finger und reibt den Hund dann ein?


    Ich find das mit dem Kokosöl schwierig, bis das warm genug zum verteilen ist und die Dosierung. Und kommt das auf den ganzen Hund? Oder nur Beinchen und Bauch? Aber im hohen Gras hilft das dann ja nicht.


    Was macht ihr dieses Jahr? Macht ihr überhaupt was?

  • Simparica. Wirkt anders als Bravecto nur 1 Monat, falls es nicht so gut vertragen wird also weniger wild und wirkt außerdem zusätzlich gegen Räudemilben.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!