Altersepilepsie?

  • Kann ich das mit Seniorfutter (beides Trockenfutter) mischen, oder macht das keinen Sinn?


    Laut Tierarzt muss er das nicht unbedingt haben, ist aber nicht schlecht um die Nieren zu schonen.


    Was für ein Seniorfutter bekommt er denn bisher? Da gibt es gewaltige Unterschiede.


    Wenn schon ein Nierenwert (welcher) erhöht ist, ist es in der Regel sehr sinnvoll

    das Futter anzupassen.

  • Kommt man an das Nierenfutter von Happy Dog auch ohne Rezept oder schriftliche Empfehlung? Mein älterer Herr Hund hat auch einen leicht erhöhten SDMA-Wert. Die TÄ ist aber der Meinung, wir brauchen noch nichts zu ändern beim Futter.

  • Das Futter von HappyDog ist Seniorfutter.

    Nierenfutter habe ich jetzt von Rinti mitgenommen. Das habe ich in der Tierhandlung gekauft. Dort gibt es auch welches von Hills und ich glaube es gab noch eine weitere Marke...

  • Ich wünsche gute Besserung. Viel beitragen kann ich da nicht. Ich habe Finja im Alter mal futtertechnisch etwas umgestellt. Früher gab es morgens erst Spaziergang, dann Futter. Finja hatte auch viel mit Sodbrennen am Morgen zu tun. Ein kleines Stück getrocknetes Brot oder etwas Joghurt half schon mal. Heute bekommt sie erst Futter, dann nach einer Ruhezeit Spaziergang. Dafür gehe ich vor dem Schlafengehen noch mal kurz raus :sleeping:, damit sie morgens gut durch kommt. Das klappt gut.

  • Das Seniorfutter ist von HappyDog.

    Zusätzlich bekommt er häufig Quark oder Körnigen Frischkase dazu.

    Die Blutwerte :

    Also das normale Happy Dog Supreme Senior?

    Das ist so gar nicht verkehrt, wenn die Nieren aber schon etwas zicken dann kann man natürlich unterstüzend eine Nierendiät füttern.

    Die hat dann nochmal deutlich weniger Rohprotein und Rohasche und damit anorganischen Phosphat was die Nieren belastet.

    Nimm doch von Happy Dog das Sano-N. Dann ist die Umstellung auch nicht so groß.


    Die Werte sind für einen alten Hund noch im Rahmen.

    Ist das Blutbild von 2019?

  • 8| das ist mir gar nicht aufgefallen.

    Dann haben die mir glatt das falsche Blutbild ausgedrückt.

    Ich bin aber auch eine Schnarchnase.

    Danke für den Hinweis.

    Da rufe ich doch gleich mal an...

  • Ich füttere inzwischen auch meist for dem Morgenspaziergang.

    Das bekommt ihm deutlich besser.

    Inzwischen habe ich herausgefunden, dass diese Anfälle höchstwahrscheinlich wirklich mit Grasfressen auf nüchternen Magen und dem folgenden erbrechen zu tun hat.

    Direkt bei Beginn des Würgens, kann es passieren, dass ihm schwindelig wird und er die Orientierung verliert. Das Gehirn bekommt dann wohl nicht genug Sauerstoff, deshalb der Epilepsie ähnliche Anfall.

    Gefahr erkannt - Gefahr gebannt. Das erleichtert mich sehr.


    Heute nachmittag hole ich die aktuellen Blutbilder ab. 🙈

  • Das waren angeblich doch die aktuellen Werte. Das Datum war wohl falsch...

    Etwas seltsam finde ich das schon.

    Ich denke ich werde Anfang nächsten Jahres nochmal ein Blutbild machen lassen. Dann aber in einer anderen Praxis... 🤔

  • Ja das fände ich wohl auch seltsam.


    Wenn was auffällig war ist, würde ich auch in ein paar Monaten nochmal schauen.

    Dann kann man auch sehen ob die Diät anschlägt.


    Alles Gute!

  • Lupus hat heute früh wieder kurz gekämpft.

    Ich bin mir gar nicht mehr so sich, dass das Krampfen mit dem würgen zusammen hängt - eher umgekehrt.

    Wir waren spazieren, alles war ganz normal. Lupus Schnüffeln geht ein paar Schritte und fängt an zu torkeln. Ich war direkt bei ihm, habe mich über ihn gestellt, so dass ich ihn mit den Beinen rechts und links stützen konnte.

    Die letzten beiden Male hat das schon gereicht. Da hat er dann gewürgt und stand einen Moment (mit Stütze von mir) und weiter ging es.

    Diesmal fing er richtig an zu Krampfen.

    Er kippte etwas nach hinten, die recht Schwäche Hinterhand klappte ein, die vor der eine stemmen sich gegen den Boden und der Kopf stemmte sich in den Nacken. Kurzes Aufjaulen und dann Zusammensacken . Ich habe ihn feste gekrabbelt und geklopft. Dann Übergeben und nach kurzem Sammeln wieder aufgestanden und weiter gegangen.

    Das ganze dauerte vielleicht 10 Sekunden und er war die ganze Zeit bei Bewußtsein.

    Ich vermute, dass das erbrechen danach, zumindest heute, eher aus dem Krampfen heraus resultierte und nicht der Auslöser war. Ähnlich wie das lösen kurz nach der Geschichte.

    Zuhause war er dann später seltsam. Er kam zu mir an den Schreibtisch und hat mich angestarrt. Dein Herz pochte heftig. Er wollte raus, aber gelöst hat er sich nicht (unser Spaziergang war ja auch gerade 1 Std. her). Ich bin aber trotzdem nochmal kurz mit ihm um den Block gegangen. Da hat er nochmal etwas Urin abgesetzt. Zuhause war er dann aber wieder entspannt. :thinking_face:

  • Armes Bärchen!

    Ich hoffe er erholt sich schnell wieder und bleibt zukünftig von solchen Anfällen verschont.


    Ich würde das Blut nochmal kontrollieren lassen, um zu wissen, ob die Nieren damit was zu tun haben können.

  • Das Blut wurde ja im Herbst kontrolliert. Da waren die Nierenwerte knapp über dem Grenzwert. Aber er ist auch schon gute 14 Jahre. Das könnte wohl auch altersbedingt sein.

    Dennoch werde ich mich nochmal an eine weitere Tierärztin wenden und noch im Januar ein neues Blutbild machen lassen.

  • auf jeden Fall auch nochmal Calciumwert überprüfen. Der war bei Nyla nämlich zu niedrig. Seitdem bekommt sie täglich eine frubiase Calcium trinkampulle mit ins Essen. Seitdem keine neuen Ereignisse (allerdings auch noch nicht wieder läufig gewesen).

    Gerade beim älteren Hund wären Mineral-/ elektrolytverschiebungen aufgrund von mangelhafter Resorption oder Verfügbarkeit eine mögliche Ursache...

    Toitoitoi für den alten Herren:raised_fist:

  • Am Donnerstag haben wir den Tierarzttermin.

    Ich bin mal gespannt. Neue Ärztin und ich darf nur bis zur Tür des Behandlungsraums - außer er stellt sich extrem an. Dann darf ich wohl dazu.

    Lupus traut fremden Leuten meist nicht so und Tierärzte findet er schrecklich. Da er Männer aber besonders schlimm findet und die Ärztin weiblich ist, hoffe ich, dass es nicht so schlimm wird.

  • Am Donnerstag haben wir den Tierarzttermin.

    Ich bin mal gespannt. Neue Ärztin und ich darf nur bis zur Tür des Behandlungsraums - außer er stellt sich extrem an. Dann darf ich wohl dazu.


    Da bin ich ja froh, daß Madame recht anhänglich ist. Die würde vermutlich vom Tisch springen, wenn ich an der Tür stehen bleiben muß und ich dürfte rein. :D

    Behandle deinen Hund so, wie du selbst behandelt werden möchtest.

  • Kleines Update :

    Der Tierarzt Besuch am Donnerstag ist recht gut verlaufen.

    In dieser Tierarztpraxis waren wir ja zum ersten Mal. Sehr nette Ärztinnen und eine ebenso nette Arzthelferin.

    Es wurde sich wirklich Zeit genommen. Ich konnte erst einmal ausführlich berichten und ein paar Fragen vorab los werden.

    Dann wurde gewogen und ich durfte doch mit in das Behandlungszimmer obwohl das im Moment eigentlich anders geregelt ist.

    Die Voruntersuchung fand Lupus schon sehr blöde. Die Blutabnahme wurde erwartungsgemäß zum kleinen ringkampf, obwohl die Ärztin sich wirklich Mühe gegeben hat es mit gutem Zureden zu schaffen.

    Leckerli es danach waren aber wieder toll und wurden der Tierärztin reichlich abgeschwatzt. Und ich konnte noch mit Fragen löchern.

    Mir gefällt, dass man dort genau ist, und werde wohl dauerhaft in dieser Praxis bleiben, in der Hoffnung, dass sich das nicht ändert.


    So, heute das Ergebnis.

    Die Nierenwerte sind mäßig erhöht, und er bekommt jetzt eine Nierenunterstützung in Form von Tropfen.

    Er bekommt für ein paar Tage Schmerzmittel, um zu sehen ob sich sein Gangbild bessert.

    Vit. B Tropfen.

    Und um den Krampfanfällen etwas entgegen zu wirken bekommt er noch calmin-Tropfen die etwas entspannend wirken.


    Das ist erstmal eine Menge, aber ich hoffe, seine Lebensqualität verbessert sich dadurch. Wir harren der Dinge die da kommen...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!