Erfahrung mit Gabapentin bei Nervenschmerzen?

  • Hier sind ja einige mit älteren Hunden.


    Wer von euch hat schonmal Gabapentin verabreicht?

    Ich meine Maico mikesch0815 ?

    Noch jemand?


    Ich suche ein paar Erfahrungswerte zwecks Verträglichkeit, Nebenwirkungen bei Beginn der Gabe und Wirkung.


    Meine eine ältere Hündin soll von Phen Pred auf Gaba umgestellt werden, bzw. evtl auch beides zusammen.

    Ich habe schon quer gelesen und mache mir etwas Sorgen bezüglich der Nebenwirkungen.


    Der Hund hat Symptome ähnlich Cauda Equina. Dazu Schmerzen in den Zehengelenken wo kein Mittel bisher greift.

  • Ich mache beste Erfahrungen mit Gabapentin. Mein Anton bekommt es seit 8 Monaten und es geht ihm sehr viel besser, um nicht zu sagen super gut. Anton wiegt 30 kg und hat anfangs 2 x 300mg + Metacam bekommen. Metacam habe ich dann irgendwann abgesetzt und es war keine Veränderung. Dann hatte er trotzdem teilweise nach dem Aufstehen Schmerzen und ich dachte ich daran ihn Einschläfern zu lassen (hat extrem geschrien) 2x in der Notaufnahme usw. Wir haben dann für einige Monate 3x 300mg gegeben und seit dem keine einziger Schmerzlaut mehr. Und er läuft für seine Verhältnisse echt gut. Vor ca. 6 Wochen habe ich wieder auf 2x 300mg reduziert was bis jetzt keine Verschlechterung gebracht hat. Einzige Nebenwirkung die ich beobachtet habe, er war am ersten Tag extrem müde. Ansonsten wird es super vertragen. Ist aber auch mit anderen Schmerzmedis nicht empfindlich.


    Pauli bekommt es seit ca. 6 Wochen 2x 100mg. Verträgt es auch total gut, aber es ist wohl zu niedrig dosiert. Bekommt zusätzlich eine kleine Menge Cimalgex.

  • Ja, Faffi bekam Gabapentin. Nebenwirkungen gab es keine, er hatte es gut vertragen. Allerdings stand er auch unter hohen Dosen Prednisolon.

    Stimmt, das hatte ich gelesen dass er es auch gleichzeitig bekam.

    Das ist hier auch die Überlegung, je nachdem wie es sich entwickelt.

    Momentan ist der Plan das Pred raus - und das Gabapentin einschleichen.


    Danke Zenta , das klingt doch schonmal sehr positiv. :)

    Ja, das mit der Müdigkeit hat meine TÄ erwähnt, bzw. sie meinte eher schon der Hund wäre "high" die ersten Tage.

    Da muss ich dann echt aufpassen da der Kreislauf sehr empfindlich ist bei ihr, sie klappt auch gerne mal um (bekommt schon Medis dagegen).


    Die Hündin ist leider auch vom Darm her total instabil, Metacam und Rimadyl verträgt sie z.B. überhaupt nicht mehr, Galliprant war der letzte Versuch,

    ging auch daneben.

    Nur das Phen Pred alleine hilft nicht so wie wir uns das vorstellen und das Gabapentin wäre jetzt so ziemlich der letzte Stohhalm.

  • Wir haben jetzt auch mit Gabapentin begonnen. Esmi bekommt seit gestern 3 x tgl. 200mg.


    Ich bin gespannt. Sie verträgt ja auch quasi gar keine Schmerzmittel.


    Schade, dass Wilde Meute auch schon wieder weg ist... mich hätte ihre Erfahrung in den letzten Wochen interessiert...


    Zenta Kannst du sagen, wie lange es gedauert hat bis du eine Wirkung bemerkt hast?

  • Leider kann ich dir das nicht wirklich beantworten. Anton hatte ja keinen Dauerschmerz sondern ihm haben sich immer wieder Neven am Rücken aufgrund der Spondylose eingeklemmt. Meist ist das beim Aufstehen passiert und er hat dann minutenlang geschrien und danach konnte er mal den Kopf und mal das Vorderbein nicht bewegen. Ich dachte damals der Fuß ist gebrochen. Es kam aber auch vor, dass einige Wochen nichts war. Anton hat anfangs 2x300mg bekommen. Trotzdem hatte er 2 Monate später wieder 2 sehr schlimme Tage und ich wollte ihn schon einschläfern. Habe dann aber auf 3x300mg erhöht und ab da kein einziger Schmerzlaut mehr. Das war Ende März 2020. Seit ca. 2 Monaten gebe ich wieder nur 2x300mg und trotzdem ist er total gut drauf. Auch bewegt er sich jetzt viel mehr und besser. Ich glaube aber, das dauert schon etwas bis es wirkt.


    Nachtrag: mir fällt ein, Anton hat anfangs noch Metacam zusätzlich bekommen. Habe ich dann irgendwann weggelassen und er lief nicht schlechter. Insgesamt läuft Anton vom Rücken her einfach etwas steif.

  • mich hätte ihre Erfahrung in den letzten Wochen interessiert...


    Dem Hund ging es durch das Medikament so massiv schlecht dass man sie fast erlöst hätte.

    Zum Glück wurde es nach dem Absetzen wieder besser.

    Waren das Nebenwirkungen oder ist sie so schlecht gelaufen damit? Hast du das vorherige Schmerzmittel abgesetzt oder zusätzlich?

    Das waren Nebenwirkungen, das andere Schmerzmittel hatten wir in fast vollständiger Dosis belassen.

  • Habe es eine Woche gegeben, konnte keine Nebenwirkungen feststellen. Aber eine Woche ist kurz, habe es eigenmächtig ausgeschlichen über nochmal eine Woche (sicherheitshalber, weil ich das im Beipack so las). Da er aber parallel Metacam bekam, interessiert mich die Wirkung vom Gabapentin einzeln. Nachdem ich Metacam nun ausgeschlichen habe, werde ich, sollten nochmal Symptome auftreten, mal Gabapentin einzeln versuchen und gucken ob sich was verbessert/ändert.

  • Hallo habe heute Gabapentin von TA bekommen.

    Mein Hund läuft die letzten Tage sehr schlecht. Habe Previcox gegeben mit mäßigem Erfolg.

    Heute nicht da TA Termin, dass man das ganze Ausmaß erkennt. hatte starke Schmerzreaktion linke Seite Rücken Höhe Becken. Hüfte soweit keine Schmerzreaktion bei Bewegungstests. Auch Knie nicht. Will aber Hinterbeine nicht belasten vorallem links. Sehr schwer aufstehen, nur ganz langsam laufen.

    Wurde an der Stelle gequaddelt mit Betäubungsmittel. Ohne Kortison, da wir am Sonntag Doxycyclin erst abgesetzt haben wegen Anaplasmose....desweiteren hatte er am 07.12 Op bei der Auge entfernt wurde wegen Melanom...es nimmt kein Ende

    Jetzt ausgehend von geklemmten/entzündetem Nerv Gabapentin bekommen. 100mg 1x täglich bei einem Gewicht von 30 Kg über 10 Tage. Zusätzlich das Previcox.

    Kann ich das jetzt einfach so geben?habe gelesen mit einschleichen/ausschleichen. Bin total unsicher wenn man sich im Netz über dieses Medikament beliest. Denke und hoffe doch aber schon, dass der TA weiß was er anordnet...danke im Voraus..

  • 100mg bei einem 30 kg Hund ist sehr wenig. Das ist Einschleichen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass eine du bei einer1x tägliche Gabe eine Verbesserung erreichst. Mir wurde erklärt, dass bei dieses Medikament eine durchgehende Gabe notwendig ist und das ist eigentlich alle 8 Std. um einen permanenten Spiegel im Blut zu erreichen. Mein Anton hat auch 30kg und hat von Anfang an die 300mg bekommen. Er braucht diese mind. 2x täglich, zwischendurch war es für einige Wochen auch 3x täglich nötig. Previcox kenne ich nicht, Anton hatte anfangs zusätzlich Metacam bekommen, das konnte ich dann ganz absetzen. Ich finde Gabapentin ein sehr gutes Mittel für Nervenschmerzen, wenn der Hund es verträgt,

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!