Intelligenz/Geschicklichkeits-Spiele

  • Was haltet ihr von solchen intelligenz- oder Geschicklichkeitsspiele?

    Habt ihr auch solche oder andere Spiele?

    Und wie führt ihr eure Hunde da heran?



    Ich muss sagen, dass ich da gar keine Vorarbeit geleistet habe.

    Ich habe die Hunde einfach ausprobieren lassen und ggf. etwas Hilfestellung gegeben.

    Bei diesem Recht einfachen Spiel geht das noch. Bei komplizierter Spielen muss das aber richtig aufgebaut werden.

    Außerdem werden bei mir beide Hunde immer recht hektisch.


    Manchmal spiele ich auch ein Becherspiel.

    Da habe ich 2 Becher und unter einen Becher lege ich ein Leckerli.

    Nun zeige ich dem Hund zunächst den richtigen Becher mit Antippen an.

    Dann nur noch mit deuten und später nur noch mit deutlichem Blick.

    Lupus ist dabei besser, da er mehr auf mich achtet.

    Wanti will aber nur schnellstens an ihr Leckerli und nimmt nur schwer Blickkontakt auf.

  • Bei Wega ist es auch so, dass sie hektisch wird, mehr mehr mehr!!!

    Ich habe deshalb ziemlich damit aufgehört, sie hat noch 2 ganz einfach, in die ich ab und zu was reinlege.

    Denn die einen sind im Dunkeln - Und die andern sind im Licht.
    Und man siehet die im Lichte - Die im Dunkeln sieht man nicht.

    B.Brecht

  • Ich bastel die lieber. Denn wenn sie einmal raus haben wie es geht ist es einfach zu öde und strengt das Köpfchen gar nicht mehr an. Dann kann man sie eh wieder weiter verschenken

    -Glück ist nur echt, wenn man es teilt-

    Alexander Supertramp

  • Amy schmeißt die Dinger einfach durch die Gegend. Beide VorderPfoten drauf und dann gegen die Wand klatschen. Hat auch Erfolg und Leckerchen fliegen raus.

    Sie war immer schn ein totaler Pfotenhund. Auf die Idee die "Hütchen" mal in die Schnute zu nehmen kam sie nie. Mit Gewalt kommt man auch ans Ziel. Darum haben wir früh damit aufgehört. :D

  • Wir haben zwei geerbte Intelligenzspielzeuge mit Hütchen und Fächern und so. Ich lasse Lynnko immer einfach drauf los - sie ist sehr akribisch und gewissenhaft und auch sehr geduldig. Klappt es nicht, legt sie sich erstmal hin und grübelt ne Weile und probiert es dann später noch mal.

    01CE0C46-6A20-47EA-AE71-D33BDA181AAF by ALi, auf Flickr">


    Aber mit diesen Intelligenzspielzeugen ist es halt wirklich so, dass der Hund es nur einmal rauskriegen muss, wie es geht und dann ist es immer einfach.


    Ansonsten bastel ich auch öfter was aus Pappen und Kartons und was sonst so da ist. Und Dauerbrenner bei uns ist ein Futterball, der höchst konzentriert und mit allergrößter Sorgfalt durchs Haus gekullert wird, bis er leer ist. Das sieht total niedlich aus, muss ich mal filmen.


    Auch Leckerlies verstecken geht immer und das kann man mit neuen Verstecken auch gut variieren.


    Lynnko ist jedenfalls nicht rabiat oder so. Auch der kleine Schnüffelteppich wird nur sorgfältig abgeschnuppert, aber niemals durch die Gegend geworfen. Ihr macht das suchen und tüfteln wirklich Spaß, sie wird auch nicht hektisch oder aufgeregt. Darum machen wir das schon recht regelmäßig.

  • Und Dauerbrenner bei uns ist ein Futterball, der höchst konzentriert und mit allergrößter Sorgfalt durchs Haus gekullert wird, bis er leer ist.


    Stimmt, der Futterball ist hier auch der Renner. Und ein Stehaufmännchen von Kong. Allerdings geht das ganze hier nur ohne Konzentration und Sorgfalt. Da ist ein ganz schöner Lärm und Action in der Bude :zany_face:

    -Glück ist nur echt, wenn man es teilt-

    Alexander Supertramp

  • Der Futterball!

    Oona scheiterte, weil er bei ihr immer auf das Parkett kam und sich dort nicht mehr drehte. Das war es dann für Oona.

    Effie nahm den mit auf ihren Stuhl, dort auf der kleinen Fläche verlor er beim Rollen in kürzester Zeit seinen Inhalt und sie war am Ziel.

    Kissy wälzt das Teil auch sehr ausdauernd durch die Gegend und leert es. Auf dem Parkett angekommen trägt sie es wieder auf den Teppich.

    Phoebe kämpft um jedes rausgefallene Stück Trockenfutter, wenn Kissy das Teil bewegt und wird regelmäßig disqualifiziert und vor die Türe geschickt. Selbst bewegt sie das Teil nicht.

    Carlos guckt dumm und macht nix. Reglementiert aber Phoebe, wenn die giftig wird. Die fliegt raus und er guckt wieder dumm. Er hat sich dem Teil noch nicht einmal genähert. Kennt er nicht. Will er nicht. Kann nichts gutes sein.

  • ich hatte auch mal so eins, um Nyla nach ihrer Ellbogen-Op zu beschäftigen

    Tja, ich kann Kibu nur zustimmen. Nyla löst das Rätsel lieber nach Cattle dog Manier, und hektisch wird sie dabei auch :grinning_squinting_face: .

    Ihr Motto dabei: Gewalt ist keine Lösung, wenn man sie nicht nutzt :giwi:

  • Ferun macht das wie Lynnko, nachdenklich und in Ruhe, den Futterball rollt sie kur durch die Gegend und wenn

    ncht sofort was rausfällt.......bringt sie in mir, damit ich das für sie löse. Wozu hat man schließlich Personal. :gi22:



    Einmal hab ich so ein Spiel dem Wasserhund hingestellt, betonung liegt aus EINMAL!


    Riddick traut sich da nur sehr . sehr vorsichtig ran und gibt schnell auf.

  • Dieses Spiel hat Sam von meiner Nichte bekommen ,hier hat es schon etwas länger gedauert um ans Ziel zu kommen,weil er mit seinen Pfoten schieben muss.

    Auf der Rückseite gibt es noch eine Variante mit Holzhütchen,da ist er schnell am Ziel.

    Ich habe in eine kleine Plastikwasserflasche kleine Löcher geschnitten,Leckerli rein und schubsen bis alle rausgefallen sind.

    Sam hat schon immer gerne gespielt und ich habe mir oft neue Varianten ausgedacht

  • Quinta hat auch die Futterbälle und so ein Ei von Sampower. Sie legt da meist irgendwann auf den Ball die Pfote drauf, und drehte den dann immer so hin und her bis alle Leckerlies rausgefallen sind.
    Darum ist das Ei besser, das steht immer auf und macht es dabei nicht ganz so einfach.

    Anderes haben wir nicht, weil Quinta sonst durchdreht.

  • Wir haben ja auch einen Schnüffelteppich, einen Futterball und ein paar solcher "Intelligenz"-Teile. Tausche mit 2 Bekannten immer mal wieder. Sonst wirds eintönig.


    Die hier sind momentan bei uns:






    Khan liebt es zu scharren, zu schnüffeln, mit der Schnauze zu stupsen und zu schieben um ans Futter zu kommen!

    Muss je nach Stimmung aufpassen, dass er nicht zu enthusiastisch dabei wird. Zerstörerisch wird er dabei nicht. Sobald etwas anderes als das Spielzeug scheppert hört er auf.

    Aber er kann das Ding schon ganz schön traktieren und würde endlos damit weitermachen. Futterball genauso.


    Bei dem Spielie, bei dem er die Hütchen abheben muss, apportiert er mit Selbige hinterher immer alle feinsäuberlich. Denn pro in die Hand gedrücktes Hütchen kann man ja noch einen Keks einfordern!


    Wir machen das nicht täglich oder regelmäßig - aber immer mal wieder ist es schon toll.

    "... ein Traum ist die Antwort auf eine Frage, die wir noch nicht zu stellen gelernt haben...."

  • Wanti hat sich letztens eines dieser Hütchen gemopst. Das habe ich dann in ihrem Bett gefunden als ich es etwas gerichtet habe.

    "Da war Futter drin. Ich nehm's mal mit."

    Das macht Lynnko auch. Sie schleppt auch öfter mal die leeren Klopapierrollen in ihr Körbchen - die fülle ich ja auch manchmal mit Leckerlies...


  • Dieses Ding haben wir auch:

    Nur in einer anderen Farbkombination, vom Kaffeeröster.


    Die Hütchen waren selbst für Kasi keine Herausforderung. Wenn man daran herumschnüffelt, kippen sie ja schon um. Ähnlich ist es bei den Schiebern, beim Schnüffeln verschiebt Hund die ja schon „aus Versehen“.

    Aber die Klappen? Ich habe das Ding spaßeshalber mit getrockneten Sprotten darunter wochenlang stehen gelassen...


    Obwohl Kasi extrem verfressen war, ist er bei sowas recht entspannt geblieben. Wenn die Hürde zu hoch war, siegte immer seine Gleichgültigkeit (ich hatte immer den Verdacht, dass er heimlich kifft: total gechillt, verfressen und gleichgültig). :zany_face:


    Ich könnte das Ding mal wieder rauskramen. Da Kelvin die Fresserei nicht so wichtig ist, hätte er Kasi immer den Vortritt gelassen, aber jetzt könnte er sich in Ruhe damit beschäftigen. Für ihn müssen es dann aber mindestens Käsewürfel sein. Bei trockenem Inhalt würde er kurz schnüffeln und sich wieder verziehen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!