Räude Vorsorge?!

  • Hallöchen,


    heute ein anderes doofes Thema. Beim Scheren der Schafe fiel eins der Tiere auf, da es sehr krustig und juckig unterwegs war. Vermutlich Räude. Ist jetzt erstmal separiert und wird morgen unteruscht und behandelt.
    Hab natürlich direkt meinen Freund angerufen, der Quinta dann erstmal im Büro eingeschlossen hat, meine Klamotten auf direktem Weg in die Waschmaschine und ich unter die Dusche. Nun wird das Tier das aber nicht erst seit heute haben, sondern wohl gestern auch bereits. Gestern hatte ich leider auch schon so Einstichstellen ähnlich Flohbissen an der Hand. Ich hatte das allerdings auf meine Allergien geschoben. Nun bin ich mir da natürlich nicht mehr so sicher und hab auch Angst, dass Quinta jetzt Räude bekommen könnte.
    Kann man da irgendwie vorsorgen, weiß da jemand was? Ich rufe natürlich morgen auch direkt bei meiner Tierärztin an. Aber am liebsten will ich es gar nicht zu den ersten Anzeichen kommen lassen.
    Nicht das Quintas Kratzroutine wieder von vorne los geht...

  • Jo... gut. Dann bleibt Quinta erstmal ein Gartenhund für 1-2 Wochen. Muss schauen, wann sich Symptome zeigen sollten. Vor zwei Monaten hatte sie zwar ein Anti-Flohmittel bekommen, aber das war leider keines der genannten (und würde wohl auch nicht mehr helfen...) Ich rufe morgen mal meine Tierärztin an.

    Ach Mist. Danke dir aber für die schnelle Antwort. Das hat mir schon weitergeholfen. Hatte ja noch die Hoffnung, dass es spezielle Fälle von Schafräude gibt... aber nein, das ist wohl auf alle übertragbar.

  • Nicht vergessen alle Schafe zu behandeln.

    Wir hatten immer direkt nach der Schur Butox gegen Ektoparasiten zum auftragen entlang der Rückenlinie . Ivomec ist zum injizieren -auch gegen Räude.

    Also auch hier vorbeugend.

    Alles Gute.

  • Nicht vergessen alle Schafe zu behandeln.

    Wir hatten immer direkt nach der Schur Butox gegen Ektoparasiten zum auftragen entlang der Rückenlinie . Ivomec ist zum injizieren -auch gegen Räude.

    Also auch hier vorbeugend.

    Alles Gute.

    Wollte Chef, aber die olle Dose die er noch hatte war nicht Funktionstüchtig. Darum wird das wohl auf heute gelegt.

    Quinta hat jetzt Freitag einen Termin und wird nach kurzem Gespräch prophylaktisch behandelt. Ist einfach sicherer, als wenn man das jetzt abwartet und es dann doch ausbricht.

  • Wir hatten heute morgen unseren Termin. Leider gab es am Morgen eine Kundin die wohl das ganze Advocate aufgekauft hatte, so dass nichts mehr für uns übrig war. Meine TÄ hat mir dann aber ein Rezept fertig gemacht und gemeint, ich solle damit mal ihre Kollegen abklappern. Notfalls würde sie Montag noch etwas reinbekommen. Besser wäre es aber, wenn Quinta das heute bekommt.

    Ich hatte dann mal die Arbeitstierärztin angerufen und direkt Erfolg gehabt. Da ich ja sowieso in die Richtung musste, hat das gut gepasst. Zwischenzeitlich rief mich dann noch meine Tierärztin wieder an, dass ich drei Pipetten brauche, weil man das alle zwei Wochen in den Nacken träufeln muss. Nun denn. War zum Glück noch nicht da. Aber wir haben die drei Pipetten bekommen.

    Nun muss Quinta trotzdem die Wochen über im Garten verbringen... Na herrlich. Und da wahsen ihre Krallen schon immer viel zu schnell. Hat jemand einen Tipp für einen Dremel für Hundekrallen? Am besten mit Akku? Wenn das wirklich die vollen 6 Wochen werden, wird das lustig. Aber für einen Bluttest ist es noch zu früh...

  • Uh

    einen bewegungsfreudigen Hund so zu beschränken, ist echter Stress.

    Ich wünsch dir gute Nerven.


    Wie behandelst du dich denn selbst?

    Ja... die letzten zwei Tage haben schon einen kleinen Terroristen entstehen lassen. Gerade im Auto beim warten. Die hat alles zusammen gebrüllt, weil sie raus wollte. Üblicherweise gehen wir ja immer um die Praxis herum. Aber das ging ja nicht. Konnte sie nicht verstehen. Als ich dann an den Tresen musste, hat mich dann auch noch eine andere Tierhalterin angesprochen, dass Quinta ganz erbärmlich im Auto geschrien hätte. Ja... das ist leider so. Ändern kann ich es ja nun leider auch nicht. Nur hoffen, dass wir da gut durch kommen. Achje...


    Gar nicht. Laut meiner Tierärztin ist das auf den Menschen nicht übertragbar. Wohl aber als Zwischenwird von mir zu einem anderen Tier.
    Für die Arbeit ziehe ich sowieso neue Kleidung an und bin üblicherweise vorher duschen. Buma liegt unten mit dem habe ich also auch nicht viel zu tun. Die Ansteckung an dem Punkt ist also zum Glück eher unwahrscheinlich.
    (Du hast mich gerade aber echt verunsichert. ich musste erst einmal googlen ob es nicht doch auf den Menschen übergeht.)

  • Hm... ich weiß gar nicht recht wie ich auf die Frage antworten soll, aber lieb, dass du nachfragst.


    Quinta hat halt den Garten, da bespaße ich sie auch mit Knochen und mit ganzen Fleischstücken. Außerdem hat sie hier ja noch die Katzen. Auch im Haus kann sie noch gut hin und her rennen, zum Glück, so dass sie diesbezüglich durchaus ausgelastet ist. Naja ok. Ausgelastet ist vielleicht übertrieben. Aber sie kann hier dann und wann ruhig schlafen, oder liegt bei meinem Freund.

    Bezüglich Räude: Ich kann mir gut vorstellen, dass sie es abbekommen hat. Teilweise hat sie verstärkten Juckreiz. Da wird jetzt früh, also ohne große Indikatoren angefangen haben, lässt sich das natürlich trotzdem schwer beurteilen.
    Ansonsten wird hier derzeit täglich Staub gesaugt und das Quintalein darf so nicht ins Bett. Was sie aber gut akzeptiert. Bin aber jetzt schon froh, wenn wir wieder ganz normal Leben können. Das fühlt sich im Lockdown nämlich echt furchtbar an, seine tägliche Routine zu verlieren :(

  • Update:
    Quinta hat mittlerweile ein paar kleine Wunden und Juckreiz. Anders als während ihrer Allergieschübe. Habe heute Morgen bei der Tierärztin angerufen. Leider ist Räuder erst nach 4 Wochen im Blut feststellbar und es ist wohl auch leider normal, dass Räudeanzeichen trotz Behandlung, bis zur dritten verabreichten Dosis möglich ist.
    Wir behelfen uns also mit Cortisoncreme.


    Ich schreib das hier mal so hin, weils ja vielleicht auch mal jemand anderem helfen kann. Kann ja immer mal passieren, dass man unfreiwillig einem mit Räude infiziertem Fuchs trifft, oder sich vielleicht auch einen Hund mit Räude aus dem Ausland importiert.

    Ich hoffe im nächsten Update schreibe ich dann von Verbesserungen.

  • Update:
    Quinta hat mittlerweile ein paar kleine Wunden und Juckreiz. Anders als während ihrer Allergieschübe. Habe heute Morgen bei der Tierärztin angerufen. Leider ist Räuder erst nach 4 Wochen im Blut feststellbar und es ist wohl auch leider normal, dass Räudeanzeichen trotz Behandlung, bis zur dritten verabreichten Dosis möglich ist.
    Wir behelfen uns also mit Cortisoncreme.


    Ich schreib das hier mal so hin, weils ja vielleicht auch mal jemand anderem helfen kann. Kann ja immer mal passieren, dass man unfreiwillig einem mit Räude infiziertem Fuchs trifft, oder sich vielleicht auch einen Hund mit Räude aus dem Ausland importiert.

    Ich hoffe im nächsten Update schreibe ich dann von Verbesserungen.

    So kenne ich es auch, deshalb wurde es auch bei unserem Pflegehund erst hier diagnostiziert.

    Er kam zu uns mit falschem Befund, hier wurde es gleich festgestellt und alle behandelt.


    Ich drück euch ganz fest die Daumen dass es schnell wieder gut wird.

  • Kann man ja leider nicht vor weglaufen. Aber ich denke tatsächlich dass die Cortisoncreme ganz gut hilft. Sie liegt jetzt hier und schlummert ganz gut. So launemäßig geht es ihr auch gut. Viel schlimmer wiegt vermutlich die Langeweile, weil sie ja nicht raus darf, bis auf in den Garten. Da der aber bisher auch nicht so hoch eingezäunt ist, geht das auch eher schlecht, weil sie den überspringen kann.
    Wir müssen die Erde noch einebnen, ehe der gelieferte 2 Meter-Sichtschutz da hingebaut werden kann. Aber dann hat die Prinzessin sogar die doppelte Fläche zur Verfügung :)

    Soll wohl so in 2-3 Wochen fertig sein...

    Mir selbst geht es eigentlich ganz gut. Der Abwechlung halber nehm ich Quinta ab und zu mit zu "Opa" auf Besuch. Da kann sie auch im Garten agieren, da freut sie sich. Und Opa freut sich auch, auch wenn er selbst sagt, dass man merkt, dass sie ordentlich Hummeln im Hintern hat.
    Meine Gassi-Runden kompensiere ich ab und zu mit Buma, wenn ich im Betrieb bin. Viel laufen kann der aber auhc nicht mehr, er ist eben nun auch nicht mehr der jüngste und die letzte OP hat doch ordentlich an der Substanz gezogen.

    Danke an alle fürs Daumen drücken! An Bildern spare ich aber mal, wie Räude aussieht, kann man schließlich googlen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!