Cana Corso - Vermittlung 8 Monate - Rüde

  • ich schreibe mal lieber nicht meine Gedanken, egal, Cane Corso Welpe und jetzt Junghund ist mit zwei Kindern doch zu stressig :loudly_crying_face:


    Der junge Rüde ist aus dem Wurf unsere Cane Corso Hündin, soll nun ein neues Heim finden.


    Evtl. kennt ihr ja jemanden, der jemanden kennt, der es weiter sagen kann.


    Hier mal ein paar Bilder von dem Hübschen:



  • Hmm. Im Grunde ist es vielleicht ganz gut rechtzeitig die Reißleine zu ziehen. Nicht schön, aber letztlich...


    so weit

    Maico

    Jetzt neu: *in und *innen Bastelkit! Einfach ausschneiden und an den Begriff der Wahl ankleben. Wahlweise auch :in und :innen! (Der Lesbarkeit halber werden Texte in der klassischen Form verfasst.)

  • nur noch mal zur Sicherheit, es kennen mich ja nicht alle und es lesen ja evtl. auch Gäste.


    Es ist nicht unser Hund, aber natürlich versucht die Züchterin und alle ihr bekannten Besitzer, Freunde, andere HH, für diesen jungen Burschen ein neues Heim zu finden.

  • Hmm. Im Grunde ist es vielleicht ganz gut rechtzeitig die Reißleine zu ziehen. Nicht schön, aber letztlich...


    so weit

    Maico

    Wenn man sich vorher erkundigt hätte wie sich ein junger Hund verhält, hätte man es dem Hund und der Familie ersparen können. Aber viele meinen sie bekommen es besser hin als alle die im Polar usw. verzweifelt schreiben.


    Mich wundert, dass die Züchterin den Hund nicht selbst wieder vermittelt. Ist das so nicht normal?

  • Wenn man sich vorher erkundigt hätte wie sich ein junger Hund verhält, hätte man es dem Hund und der Familie ersparen können.


    Ja, in der Tat. Und das gilt für Welpen und Junghunde allgemein. Ich hab selbst Bekannte, die sich Gedanken über einen Hund machen. Inzwischen hab ich sie - weil sie absolute Anfänger sind - schon mal von dem Züchter - Welpen Gedanken wegbekommen und ihnen so manche 2 bis 4 jährigen Tierheimhunde angefixt.

    Alles natürlich erst nach der Pandemie. Und ich schaff's auch noch, ihnen einen Rums schmackhaft zu machen.


    Schließlich steh ich 100% zu: "Ich empfehle Hunde vom Züchter.... sobald es keine Hunde mehr in Tierheimen gibt."


    so weit

    Maico

    Jetzt neu: *in und *innen Bastelkit! Einfach ausschneiden und an den Begriff der Wahl ankleben. Wahlweise auch :in und :innen! (Der Lesbarkeit halber werden Texte in der klassischen Form verfasst.)

  • Alle drei Züchter, wo wir unsere Welpen bekommen haben, haben vorab dringend darum gebeten, den Hund zurückzubekommen, sollte es Probleme geben. Es gibt solche und solche.

    Genauso wie ein guter Züchter den zukünftigen Halter aussucht, habe ich immer mit mehreren Züchtern telefoniert, um den richtigen zu finden.

  • So wie mikesch0815 und Zenta seh ich es auch.


    Besser frühzeitig weitervermitteln als erstmal alles vergurken und dann ins Tierheim...


    Noch besser ist sich gar nicht erst einen Welpen anzuschaffen und wenn schon dann nicht gerade eine Rasse die unter Umständen mehr Erfahrung benötigt, als man selber hat.


    Ich rate Leuten, die sich einen Hund anschaffen immer ausdrücklich von Welpen / Junghunden ab und erwähne deutlichst, dass der Knärz in der Pubertät durchaus mal Phasen hatte, wo ich ernsthaft überlegt habe, ihn mit einem 100€-Schein um den Hals an die nächste Laterne zu binden, damit den überhaupt jemand mitnimmt... :rolling_on_the_floor_laughing:


    Und dann im Vergleich nochmal die Ohrenfee, die ja 2 Jahre alt war und aus dem "gröbsten" raus, was unglaublich praktisch und angenehm ist.


    Zum hübschen Bub: Ich kenn da ein paar Leute die geeignet wären...mal Fragen, ob die zufällig auch gerade einen Hund suchen... :gicool:

    Wenn 40 das neue 30 ist und 50 das neue 40, warum kann Dienstag dann nicht der neue Freitag sein?

  • BVBTom Sich vorher informieren wäre schon sehr hilfreich. Für Welpen aufnehmen und dann wieder abgeben, wenn's ungemütlich wird, kannst denen mal ein paar hinter die Löffel geben von mir. ;)


    mikesch0815 Madame war 17 Wochen alt als sie hier einzog. Ersthundehalter, angeblich schwierige Rasse, aber sie wohnt immer noch hier. Obwohl sie in ihrer Junghund-/Pubertätszeit manchmal ziemlich unerträglich war. Dafür braucht's aber auch den Willen, auch schwierigere Zeiten gemeinsam zu bewältigen. Und der fehlt anscheinend manchen Hundehaltern oder ihnen war vorher nicht klar, daß nicht immer Alles rosarote ist. Ich würd mich zumindest immer wieder für einen Welpen entscheiden trotz oder gerade wegen des Wissens um übliche Komplikationen wenn das Hirn in Watte gepackt ist. Zu wissen, was der Hund in seinem Leben so mitbekommen hat, Find ich schon recht angenehm, das ist für mich auch blaue Flecken und Kratzer durch die Jugend wert.

  • Ich würd mich zumindest immer wieder für einen Welpen entscheiden

    Minyok: "Ich nicht! "

    Annu: "Man kann nicht immer Siebzehn sein.... "


    so weit

    Maico

    Jetzt neu: *in und *innen Bastelkit! Einfach ausschneiden und an den Begriff der Wahl ankleben. Wahlweise auch :in und :innen! (Der Lesbarkeit halber werden Texte in der klassischen Form verfasst.)

  • Zurimor


    über das Thema müssen wir nicht diskutieren, denke wir denken da alle gleich. Hilft dem Junghund aber gerade nicht wirklich.


    Kennen die Leute auch nicht selber, wir versuchen nur alle zusammen alle Kanäle zu nutzen und den Zufall mal zu suchen. Irgendwo sitzt gerade jemand der diesen Hund sucht, er /sie muss nur gefunden werden.


    Klar kommt der Hund jetzt nicht in unerfahrene Hände, dann ist der Weg ja schon fast wieder klar.

  • Ich hab versucht mich auf die Finger zu setzen, aber jetzt schreibe ich es doch:

    Muss dieses Züchterbashing jetzt wieder anfangen? In einem Thema wo es überhaupt nicht darum geht? Ein vernünftiger Züchter ist mehr Tierschutz als es manche TS Vereine tun. Denn diese Hunde geraten nie in Tierheime und sollten sie nicht mehr beim Besitzer bleiben können wird der Züchter diesem Hund ein neues Zuhause suchen. Meine Züchterin ist 24/7 für mich erreichbar wenn was ist. Ich sag jetzt nicht was alles damals bei Mayas Verein gelaufen ist, das ärgert mich bis heute maßlos.

    Es gibt gute Gründe einen vernünftig aufgezogenen Welpen zu holen und sei es nur dass man den Mist nicht ausbaden möchte den andere verbockt haben.
    Wie viele Hunde landen im TS die usprünglich aus dubiosen Aufzuchten kommen? Und die sind eben dort gelandet weil die Leute eben NICHT zum seriösen Züchter gegangen sind. Die hätten sich auch alternativ keinen Hund aus dem TS geholt (oder bekommen).


    Habe fertig

    -Glück ist nur echt, wenn man es teilt-

    Alexander Supertramp

  • ich schreibe mal lieber nicht meine Gedanken

    Gut, dann lasse ich es auch 😕


    Aber gibt es denn keinen aussagekräftigen Vermittlungstext? Wesen, Charakter, soweit in dem zarten Alter zu erkennen, Eigenarten, Grund der Abgabe etc.


    Du bist doch sonst auch nicht so wortkarg 😀

  • ich verstehe euch soooo gut, aber man kann die Uhr nicht zurück drehen, bitte führt hier keine Diskussion um warum, überlegt man vorher, etc. da sind wir uns echt einig in diesem Forum


    Keine Auffälligkeiten, der ganze Wurf wurde super von beiden Eltern und der Züchterin sozialisiert. Wir mussten weder Auto fahren, verschiedene Untergründe, Verhalten mit Kindern etc. lernen, dass hat die Züchterin schon perfekt aufgebaut. Ich kennen selber sowohl die Züchterin, als auch beide Elterntiere.


    es ist einfach so, dass die Besitzerin wohl zwei Kinder hat und jetzt ein Pubertier dabei hat, nicht gerade ein Mitläufer so ein CC, der benötigt schon seine Aufmerksamkeit und klar, auch seine Regeln. Nun ist es ein Zeitproblem wohl, wieder auf die Finger setzen, ich weiß, dass muss man vorher wissen und ein süßer mittelgroßer Hund aus dem Tierschutz wäre eine bessere Wahl gewesen.


    Nun versuchen wir alle einfach unsere Kontakte so zu streuen.


    und Juline ich bin doch immer wortkarg ;-), aber mehr Infos habe ich auch noch nicht, evtl. kommt da noch was.

  • Vielleicht gibt es noch einen anderen Grund den man nicht ins Netz stellen möchte oder, oder.

    Für den Hund wird ein geeigneter Platz gesucht, die Züchterin ist mit im Boot und manchmal dreht das Leben schleifen, es ist nicht möglich alles zu planen.


    Ich drück den Leuten und dem Bollerkopp fest die Daumen.

    Vielleicht macht man sich eh schon Vorwürfe, entscheidet im Sinne des Hundes, und bekommt dann erstrecht von allen Seiten Ärger.

  • Egal, wie das jetzt gelaufen ist - naja ganz egal auch wieder nicht (2 Kinder und dann so ein Brummer...)

    ich drücke allen Beteiligten die Daumen, dass der CC in gute und vor allem fachkundige Hände vermittelt werden kann!

    Möchtest du ab und zu mitteilen, wie die Suche läuft?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!